FAQ zu Meteonorm Software 8.0

Hier finden Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zur Meteonorm Software 8.0.
Falls Ihre Frage nicht beantwortet wird, schreiben Sie gerne unserem Support-Team

Wetterstationen

Die Meteonorm bietet einzigartigen Zugang zum Global Energy Balance Archive Data (GEBA). Die GEBA-Daten stammen von nationalen Wetterdiensten und erfüllen die Qualitätsanforderungen der World Meteorological Organisation WMO. Die Datendank enthält auch hochwertige Messnetze wie das Baseline Surface Radiation Network BSRN oder die Stationsnetze der Meteoschweiz und des Deutschen Wetterdiensts DWD.

Aerosole

Die Aerosol-Klimatologie stammt von Solar Consulting Services / Chris Gueymard. Es handelt sich um den genausten heute verfügbaren Datensatz.

Satelliten

Die Datenbank der Bodenstationen wird durch Daten von fünf geostationären Wettersatelliten ergänzt. Dies ermöglicht eine gleichmäßige globale Abdeckung. Die Daten sind auf einem globalen Gitter verfügbar. Sie werden mit langjährigen Bodenmessungen korreliert um homogene Langzeit-Mittelwerte zu erhalten.

Validierung

Alle Daten werden von Meteotest auf ihre Qualität geprüft. Die Unsicherheit der Datengrundlagen und des generierten typischen Jahres werden transparent in der Software und der Dokumentation aufgezeigt.

Mehr als 30 Parameter

Global-, Direkt- und Diffus-Strahlung auf horizontale und geneigte Fläche, Temperatur, relative Feuchte, Windgeschwindigkeit, Bewölkungsgrad, Helligkeit, UVA/UVB-Strahlung, Mischungsverhältnis, Schneehöhe, Luftdruck, Niederschlagsmenge, Tage mit Niederschlag, Sonnenscheindauer, Taupunkt, Psychrometer-Temperatur, Oberflächen-Temperatur, Linke Trübungsfaktor und viele mehr.

Berechnung von Stundenwerten

Aus den Monatswerten (Stationsdaten, interpolierte Daten oder importierte Daten) kalkuliert Meteonorm mit einem stochastischen Modell Stundendaten eines “typischen Jahres”, die für das Design von Energiesystemen verwendet werden können.

Zudem werden die folgenden Paramter berechnet:

  • Sonnen-Azimut und -Höhe
  • Global-, Diffus- und Direktnormalstrahlung sowie Strahlung auf die geneigte Fläche
  • langwellige Strahlung
  • Helligkeit
  • UVA/UVB, erythemwirksame Strahlung
  • Niederschlag, Schlagregen
  • Feuchtigkeitsparameter (Taupunkt, relative Luftfeuchtigkeit, Wassergehalt, psychometrische Temperatur)

Die Berechnung der Feuchtigkeitsparameter wird für die Anwendung Gebäude- und Klimasystemmodellierungen optimiert (inklusive stündlichen Extremwerten).

36 Exportformate

36 verschiedene vordefinierte Ausgabeformate sind verfügbar. Diese decken die meisten bekannten Simulations-Software für Sonnenenergie und Gebäudesimulation ab. Für alle Exportformate sind sowohl Stunden- als auch Monatswerte verfügbar.

Alternativ können Sie beliebige eigene Exportformate definieren.

Aktuelle und eigene Daten importieren

Meteonorm bietet dynamisch Downloads aktueller Monatswerte der Temperatur und Strahlung an (für Europa sind Daten ab 2007 verfügbar). Mit einem Mausklick werden aktuelle Daten heruntergeladen und dargestellt. Das erlaubt Sonnenenergie-Kalkulationen und Performance Checks von Energiesystemen basierend auf aktuellen Daten.

Sie können auch Ihre eigenen Monats- oder Stundendaten aus der Strahlung und Temperatur in die Meteonorm einlesen. Anschliessend können Sie die Meteonorm-Modelle und Algorithmen auf diese Daten anwenden um zum Beispiel aus Monatswerten einen stündlichen Datensatz eines typischen Jahres zu generieren.

Kundenservice

Telefon: +49 (0)89 990 13 840
Email: info@solarschmiede.de